Dias digitalisieren

Wahre Schätze: So retten Sie Dias

September 25, 2021 Von admin

Ob Hobbyfotograf oder Profi – viele erfreuen sich an der Arbeit mit Dias. Doch dessen Farbenpracht hält nicht ewig. Was kann man also tun, um Dias zu erhalten? Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps für die Rettung ihrer Dias.

Dia-Schätze digitalisieren lassen

Wie kann man Dias digitalisieren? Eine mögliche Methode heißt scannen lassen. Im Internet gibt es diverse Fotodienste, die man mit dieser Aufgabe beauftragen kann. Entscheidet man sich für einen Dia-Service, sollte man darauf achten, sein Paket versichert zu versenden. So ist man im Falle eines Verlustes immerhin finanziell abgesichert. Beim Rücktransport sieht es schwieriger aus, denn die meisten Online-Anbieter übernehmen hier keine Haftung für den Verlust Ihrer Dias.

Dias digitalisieren

Dias selber digitalisieren

Ist Ihnen ein Versand Ihrer Dia-Schätze zu heikel, dann gibt noch die Möglichkeit, einen speziellen Dia-Scanner für Zuhause zu erwerben. Dias digitalisierenSo müssen Sie Ihre Dias nicht in andere Hände geben. Ein klarer Vorteil. Das Ergebnis einer Dia-Digitalisierung soll natürlich hochqualitativ sein. Dafür sollten Sie bei der Anschaffung des Gerätes darauf achten, dass die Auflösung, also die Bildpunkte, individuell einstellbar sind.
Beim Scanvorgang werden die Dias Punkt für Punkt abfotografiert. Je mehr Punkte erfasst werden, desto detailreicher und hochwertiger ist die Bildqualität. Welche Auflösung man am Ende benötigt, hängt davon ab, in welcher Form die digitalisierten Dias zum Einsatz kommen sollen. Möchten Sie das gescannte Dia beispielsweise ausdrucken, so empfiehlt sich eine dpi-Auflösung von 300. Für die Wiedergabe auf einem Monitor wird eine sehr viel höhere Auflösung von 3.000 dpi empfohlen.

Neben der dpi ist auch das Dateiformat entscheiden für das Ergebnis. Das JPEG-Format liefert eine gute Qualitätsstufe. Professionelle Fotografen, die die Datei enorm hochauflösend benötigen, sollten auf ein RAW-Format zurückgreifen.

Dias abfotografieren

Es klingt vielleicht ein wenig plump, jedoch ist es gar keine schlechte Idee, seine Dias einfach mit einer Digitalkamera abzufotografieren. Gute Spiegelreflexkameras mit einem hochwertigen Makro-Objektiv sind in der Lage, ebenfalls gute Ergebnisse zu liefern.
Dabei sollte man nur beachten, dass die Kamera gut justiert wird, um ein verwackeltes Bild zu vermeiden. Hier kann ein Stativ hilfreich sein. Die richtige Ausleuchtung und die geeignetsten Einstellungen der Kamera herauszufinden, kann jedoch ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Bringen Sie also Geduld mit.

Dias optimal für das scannen vorbereiten

Wer Dias mit einem Glasrahmen besitzt, sollte diesen vor der Digitalisierung abnehmen. So vermeidet man unerwünschte Reflexionen. Außerdem sollte man seine Dias vor dem Scanvorgang selbstverständlich reinigen. Hierbei sollte ein feines Mikrofasertuch zum Einsatz kommen, um das Dia nicht zu zerkratzen.

Sie sehen viele Wege, führen zum Ziel und jede Methode hat ihr für und wieder.